TÜV-zertifiziertes Chip Tuning KFZ-Meisterbetrieb 2 Jahre Garantie auf die Software Mo — Fr 8:00 — 18:00 Uhr Tel.: 07931 – 12 14 511 tcp@live.de

Subaru gilt als der größte Hersteller im Bereich Allradantrieb. Durch diesen und die Zuverlässigkeit und die gute Verarbeitung der Fahrzeuge ist der Erfolg auch heute noch gesichert. Der Allradantrieb bietet dabei eine gute Grundlage für ein Chiptuning, da die meisten Allrad-angetriebenen Automobile doch sehr mit erhöhtem Spritverbrauch zu kämpfen haben. Durch ein Chiptuning wird die Leistung deines Fahrzeuges nicht nur erhöht, sondern dein Spritverbrauch auch um bis zu 10% gesenkt. Teste es doch einfach einmal mit unserem Konfigurator. Sollte Dein Modell hier nicht aufgeführt sein, dann melde Dich doch einfach mal bei uns. 

Über SUBARU

Subaru ist ein japanischer Autohersteller. Seit 1980 bietet er seine Fahrzeuge auf dem deutschen Markt an. Der Konzern bot bis 2007 nur Fahrzeuge mit Allradantrieb in Deutschland an, Subaru ist dabei auch der größte Produzent weltweit in diesem Bereich. Das Gesamtprogramm ist im Vergleich zu internationalen Konzernen eher klein. Subaru bedeutet in der japanischen Sprache “sich zusammentun”. 1954 wurde das Unternehmen als Zusammenschluss von sechs unterschiedlichen Betrieben gegründet. Mit dem Leone 4WD Station Wagon brachte Subaru 1972 den ersten PKW mit Allradantrieb auf den Markt. Ende der 1970er Jahre begann Subaru in großer Serie Allrad-PKWs zu produzieren. Die meisten Subaru-Fahrzeuge hatten ab 1987 diese Art von Antrieb. In der Entwicklungsarbeit arbeitet Subaru mit Automobilkonzernen wie Suzuki, Isuzu und dem Großkonzern Toyota zusammen. Vor allem in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft gibt es Subarus im Motorsport. Zu den Modellen des Unternehmens zählt auch der Forester. Dieses Fahrzeug ist eine Geländelimousine mit Allradantrieb und Subaru-Boxermotor.

Subaru Tuning

Die Subaru - Modelle sind durch ihren AWD schon sehr stark im Antrieb. Allerdings kann man durch ein Chiptuning noch einiges an Reserven herausholen. Der Mehrverbrauch wurde bei Allradwagen zwar durch die sich immer weiterentwickelnde Technik bereits reduziert, allerdings besteht er auch weiterhin. Die schwereren Massen und die stärkeren Motorvarianten tragen einen großen Teil dazu bei. Um trotzdem nicht auf den Leistungsstarken AWD - Antrieb verzichten zu müssen, bietet ein Chiptuning eine optimale Lösung dafür. Denn dabei werden nicht nur die noch verborgenen Kraftreserven herausgeholt, sondern ebenso der Spritverbrauch verringert. Somit entfällt auch ein Nachteil dieses Antriebs im Stadtverkehr im Gegensatz zu Front- oder Hinterrad angetriebene PKWs. So kannst Du auch weiterhin die Vorteile Deines Fahrzeugs genießen und dabei im Gegensatz zu anderen an Kraftstoff sparen.

 

Herkunft von Subaru

1953 wurde das Unternehmen Fuji Heavy Industries (FHI) gegründet. Dieses Unternehmen wurde aus sechs von zwölf vorherigen Unternehmensteilen von Fuji Sanyo Co. Ltd. gegründet. Aufgrund dieser “Wiedervereinigung” der Unternehmensteile, erfand der damalige Präsident von FHI den Namen Subaru. Dieser bedeutet wörtlich übersetzt “ sich zusammentun”. Schnell hatte man auch ein Logo für gefunden. Denn Subaru hieß auch ein sehr bekanntes Sternenbild der Plejaden, das aus den sechs hellsten Sternen besteht. Somit ziert das heutige Logo der Marke Fuji Heavy Industries und somit auch der Automarke Subaru, die sechs Sterne des Sternenbildes.

 

Fünf Jahre nach der Gründung wurde das erste Automobil unter dem Namen Subaru hergestellt. Der Subaru 360 hatte dabei einen Zweizylinder-Zweitaktmotor und Hinterradantrieb. 1972 kam ein Auftrag einer Elektrizitätsgesellschaft, ein Automobil zu bauen, dass die schneebedeckten Berge Japans sicher hochfahren konnte. Denn dort oben waren die Stromtrassen des Werks, an denen stets Wartungsarbeiten durchgeführt werden mussten. So baute Subaru das bereits 1971 erschiene Subaru Leone Zweittürer - Coupé in einen vierttürigen Kombi, Leone Station Wagon 4WD, mit zuschaltbarem Allradantrieb und Boxermotor um. Diese Art von Antrieb war dabei der große Erfolg von Subaru. Der Kombi wurde ab 1973 auch in die USA exportiert und stetig weiterentwickelt. Da dieser Kombi erstmals zum Erklimmen von schneebedeckten Bergen gebaut wurde, fand er ebenfalls ab 1979 in den Gebieten um die Alpen Absatz, vor allem in der Schweiz.

1980 kam der Subaru schließlich auch nach Deutschland, wobei in Bad Hersfeld die erste Importzentrale (Subaru Deutschland GmbH) entstand. Noch im selben Jahr entstand der erste Subaru-Händler. Gegründet von dem Jäger Hans Willibald, der ein geeignetes Fahrzeug für seinen Beruf suchte und schließlich in dem noch unbekannten Subaru 1800 4WD fand. Bald schon waren die Kapazitäten in der ersten Importzentrale erschöpft und man gelangte 1985 auf der Suche nach einem größeren Areal nach Friedberg.

Nach dem großen Erfolg des Allradantriebs entwickelte Subaru sein Konzept des Symmetrical AWD weiter. Dies bedeutete keine Wahl zwischen Zweirad und Vierrad, sondern der Allradantrieb als integraler Bestandteil des Fahrzeuges. Der Symmetrical AWD bestand dabei aus der symmetrischen Anordnung des Antriebsstrangs, so dass das Getriebe, die Kurbelwelle, alle Differentiale und die Kardanwelle auf der Längsachse angeordnet waren.

 

In den 90er erwarb Subaru die Namensrechte von Mercedes für den Blitzen-Benz. Seitdem wurden mehrere sportliche Sondermodelle des Subaru Legacy gebaut, die mehrere Ausdauer- und Geschwindigkeitsrekorde aufstellten. In Japan genießen die Legacy-Blitzen-Modelle Kultstatus.

Subaru betätigte sich ebenso wie andere Autohersteller im Rennsport - und das sogar sehr erfolgreich. In den 90er Jahren gewann Subaru mehrere WRC Team- und Fahrerwertungen. Einen Tag nach dem Rückzug von Suzuki, gab auch Subaru seinen Rückzug aus der WRC bekannt. Grund dafür war die Wirtschaftskrise. In der Formel 1 war Subaru hingegen nicht so erfolgreich. Da sie kein eigenes Team erstellten, versuchten sie ein renommiertes Team als Kunde zu gewinnen, was allerdings nicht gelang. Schnell zog man sich wieder aus der Formel 1 zurück.

 

Der Name Subaru zog sich dabei konsequent durch. Denn nicht nur die sechs Unternehmensteile taten sich zusammen. Subaru arbeitete regelmäßig mit anderen Autohersteller zusammen. Von 2000 bis 2005 war dies General Motors, die einen 20 prozentigen Anteil an den Fuji Heavy Industries hielten. Zusammen kamen einige gemeinsam entwickelte Automodelle auf den Markt kamen. Nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zog sich auch Suzuki aus der Zusammenarbeit zurück. Seit Oktober 2005 besteht die Kooperation mit der Toyota Motor Corporation, die 16,5 Prozent der Anteile an FHI hält.

Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht. Subaru ist die erfolgreichste und ertragreichste Sparte des Mutterkonzerns Fuji Heavy Industries. In einem Jahr (2004 - 2004) erwirtschaftete Subaru 85 Prozent des Umsatzes des ganzen Unternehmens. Der Umsatz von Neuwagen von 2004 - 2012 stieg durch Subaru weltweit um 24,6 Prozent. Der wichtigste Absatzmarkt bleibt dabei der U.S. - Markt, auf dem Subaru 2013 nur knapp hinter Volkswagen lag. Im Jahr 2013 stieg der Umsatz um 174%.

 

Diese erfolgreiche Unternehmensgeschichte verdankt Subaru seinen Besonderheiten. Dazu gehört nicht nur der Allradantrieb, mit dem Subaru weltweit die Märkte eroberte, sondern auch die Zuverlässigkeit, Verarbeitung und die Zufriedenheit der Kunden brachten Subaru nach ganz oben und sorgen bis heute dafür, dass das auch so bleibt. Obwohl Subaru als eher kleiner Hersteller kein großes Budget zur Verfügung hat, setzte es schon immer auf Eigenkonstruktionen, wie bei dem Symmetrical AWD. Durch die Verwendung von Boxermotoren, die mithilfe der geringen Bauhöhe zu einem tiefen Schwerpunkt führen und durch den Massenkräfteausgleich, laufen die Fahrzeuge sehr ruhig. Dabei blieb Subaru seinen Ursprüngen immer treu und stattet seit 1985 seine Fahrzeuge größtenteils mit Bergfahranhilfen (Hill Holder) aus. Des Weiteren sind die meisten PKWs mit Schaltgetriebe zusätzlich mit einer Getriebereduktion bzw Untersetzung (Dual-Range) ausgerüstet. Dies führt zu einer Alleinstellung in diesem Bereich, da sonst nur Allradantrieb - Geländewagen damit ausstaffiert sind. Erst seit 2008 führt Subaru auch Dieselmotoren. Dabei ist dies der erste PKW - Dieselboxer mit Turboaufladung und Direkteinspritzung.

 

Einer der wichtigsten Märkte, neben den Hauptmärkten USA und Australien, ist die Schweiz. Durch den AWD - Antrieb ist die Marke im Alpengebiet sehr beliebt. Des Weiteren setzt die Schweizer Kantonspolizei Automodelle von Subaru als Streifenwagen ein.

Bitte ruf mich zurück!

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.

Du hast zu den normalen Öffnungszeiten keine Zeit oder erreichst niemanden?


Hinterlasse uns einfach deine Telefon- oder Handynummer und optional eine Uhrzeit/Datum im Kommentarfeld und wir werden dich zurückrufen.


Wir bemühen uns zur gewünschten Zeit bei dir anzurufen, aber können dies nicht garantieren. Damit wir dich besser erreichen können, empfiehlt es sich mehrere Rückruftermine anzugeben.

Kontaktiere uns!

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.

Gerne kannst du uns über das Formular kontaktieren. Wir beraten dich bei Fragen rund um's Kfz, Reparatur und Tuning.